Küchengeräte

Tischgrill

Der Tischgrill – von vielen geliebt, aber auch von manchen Grillfreunden verpönt, weil er (wie auch andere, mit Strom betriebene Grills) das „wahre Aroma“ und den Geschmack, wie beispielsweise diese , die mit Holzkohle, -Briketts oder Holz verwendet werden, nicht hervorbringen würde. Warum eigentlich? Seine Geschichte reicht schon bis zur Erfindung der Elektrizität zurück. Allerdings hatte der Tischgrill noch nicht seine heutige Form, statt der bekannten Heizstäbe wurden Glühdrähte benutzt und als Haushaltsgerät wurde er auch noch nicht bezeichnet. Die Glühstäbe verschwanden in den 60er Jahren und wurden durch die Heizstäbe ersetzt, die wir bis heute noch anwenden. Der Tischgrill ist hervorragend geeignet, wenn Sie in einer illustren Runde zusammensitzen und sich am Tisch Ihr Würstchen, Ihre Zucchini oder Ihr Steak selbst grillen wollen. Bei schlechtem Wetter kann er auch auf dem Balkon oder unter einer überdachten Stelle im Garten benutzt werden. Ja, sogar im Haus ist er benutzbar. Die Rauchentwicklung ist nicht so immens, wie bei der Holzkohle-Variante, trotzdem sollte dann auf eine gute Belüftung geachtet werden. Und, über den Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Tischgrill kaufen

Es gibt einige, verschiedene Modelle, die Sie in diesem Haushaltsgeräte Blog einmal kurz erklärt und vorgestellt bekommen sollen.

  • Der „fast“ Alleskönner:
    • Mit seinen versteckten Heizstäben und einer fast ebenen Fläche erinnert dieser Tischgrill etwas an ein Raclette, allerdings ohne zusätzliche Einschübe für die Pfännchen. Es gibt sie mit und ohne Deckel und in verschiedenen Preisklassen, allerdings schon etwas im oberen Bereich angesiedelt.
      Einige Modelle, der exklusiveren Tischgrills, können auch vom Tisch- in einen Standgrill umgewandelt werden. Das ist ideal, wenn Sie sich nicht entscheiden können oder wollen, ob die Party im Garten oder auf dem Balkon stattfinden soll.
      Außer dem Deckel, kann auch eine Haube mitgekauft werden, die dazu dient, in dem Tischgrill auch mit Geflügel oder Spießbraten und größeres Fleisch am Stück zubereiten zu können.
  • Der klassische oder herkömmliche Tischgrill:
    • Dieser Tischgrill hat schon etwas mehr Ähnlichkeit mit einem, uns allen bekannten, Holzkohle-Grill. Die Heizstäbe sind sichtbar unter dem Gitterrost und Sie haben das Gefühl, dass Sie tatsächlich auf einem Rost grillen. Zwischen Grillfläche und Standfuß befindet sich eine flache Wanne, die mit Wasser befüllt wird, bevor der Spaß losgehen kann. Diese wassergefüllte Wanne fängt das Fett auf, dass durch die Hitze auf dem Fleisch tropft.
      Dieses Modell ist nur für den Gebrauch auf einem Tisch gedacht und kann nicht zu einem Standgerät umfunktioniert werden.
  • Der Kontaktgrill – Der Porsche unter den Tischgrills:
    • Hierbei handelt es sich um ein Gerät für den gehobenen Anspruch. Wie der herkömmliche Tischgrill ist dieser auch ein Gerät, das ausschließlich auf einem Tisch betrieben wird. Das Besondere an diesem Tischgrill allerdings ist, dass sie sich zwar (je nach Hersteller) in der Form und im Umfang der Funktionen etwas unterscheiden, dennoch bleibt für den Endverbraucher genügend Luft, sich ein paar Extrawünsche, bei der Auswahl seines Tischgrills zu erfüllen. Zum Beispiel können Sie sich ein Modell aussuchen, das sichtbare Heizstäbe und eine herausnehmbare Grillplatte hat. Diese passt sogar in eine Spülmaschine und ist auch dafür geeignet.
      Bei einem anderen Tischgrill (Kontaktgrill) verschwinden die Stäbe unter einer Platte.
      Äußerlich kann er schnell mit einem Sandwichmaker verwechselt werden, aber das Innere ist fabelhaft, um Würstchen oder Steaks zu grillen. Der Tischgrill hat einen Deckel, sodass das Grillgut nicht gedreht werden muss. Es wird von oben, genauso wie von unten gleichmäßig erhitzt.
      Ein kleines Manko stellt die Grillfläche dar. Sie ist, im Gegensatz zu den herkömmlichen Tischgrills, ein bisschen klein geraten. Aber auch das ist reine Geschmackssache.
      Außerdem können Sie mit diesem „kleinen Kerl“ so an den Scharnieren verstellen, dass Sie sogar Beilagen, wie in einem Ofen, zubereiten können.

Platzsparend sind sie alle und alle Tischgrills werden, als Hausgeräte, auch über Elektrizität betrieben. Dieser Haushaltsgeräte Blog kann Ihnen bei der Auswahl Ihres Tischgrills insofern helfen, dass Sie sich im Haushaltsgeräte Blog die Vorteile dieser für sich selbst herauslesen.

Noch ein paar kleine Tipps, bevor Sie sich einen Tischgrill anschaffen:

  • Sind Sie allein im Haushalt und möchten nur sich etwas gönnen? Oder bekommen Sie viel Besuch und sind eine große Familie, der es Spaß macht nicht nur draußen mit dem Standgerät und Holzkohle zu agieren? Also fragen Sie sich vorher, wie groß die Fläche ist, um viel Grillgut oder weniger darauf zu legen.
    Dann würde für den Kauf eines Tischgrills die Größe eine Rolle spielen.
  • Ist der Tischgrill, den Sie sich als Modell herausgesucht haben, auch spülmaschinenfest? Kann er zum Reinigen leicht auseinandergenommen werden?
  • Wie lange braucht Ihr neuer Tischgrill, um auf Temperatur zu kommen?
  • Noch eine wichtige Frage, um den idealen Tischgrill zu finden ist, welche Leistung er erbringt. Schließlich wollen Sie bestimmt nicht nur dünne Würstchen grillen, um Ihre Gäste oder die Familie satt zu bekommen. Ist die Leistung zu niedrig, kann sich die Gardauer wesentlich erhöhen. Das wiederum lässt Ihre Stromrechnung nach oben schnellen.[Jeder, mit Strom betriebene Tischgrill, verbraucht im Durchschnitt mindestens 2000 – 2400 Watt]
  • Fragen Sie sich am besten auch, ob der Tischgrill nur mit gleichbleibender Hitze gart oder, ob die Temperatur regelbar ist. Das ist für Grill-Gourmets wichtig, denn Ein Steak vom Rind ist meist nicht durchgebraten und muss eine bestimmte, gleichbleibende Wärme haben, um es Medium zu bekommen.
  • Wenn Ihnen viel am Aussehen des Tischgrills liegt, kann Ihnen der Haushaltsgeräte Blog keine speziellen Ratschläge geben. Das ist einzig und allein Ihre Entscheidung.

Den meisten Tischgrill-Meistern ist es im Wesentlichen wichtig, dass sie ein Grillgenuss erleben und ihn ggf. auch mit ihren Freunden, der Familie oder Bekannten so richtig genießen können.

Tischgrill kaufen

Wichtiges Zubehör beim Kauf eines Tischgrills:

Auf alle Fälle sollten Sie sich eine Grillzange und -schürze zulegen. Auch, wenn Sie mit Strom grillen, so hat auch der Tischgrill heiße Heizstäbe und hin und wieder könnte ein Spritzer Fett auf Ihre Kleidung kommen.
Wenn Sie Ihren Gästen auf den Punkt perfektes Fleisch anbieten möchten, dann empfiehlt der Haushaltsgeräte Blog die Anschaffung eines Thermometers, womit die Kerntemperatur gemessen werden kann. Das macht nicht nur Eindruck, sondern ist für die Zubereitung auch außerhalb eines Stand- oder Tischgrills sehr hilfreich. So ersparen Sie sich das Aufschneiden der Fleischspeise für den Gartest.

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!