Haushaltsgeräte

Staubsauger • Arten, Vorteile und Fuktionen

Staubsauger Depositphotos_45260605_m-2015

Jeder von Ihnen kennt das Problem, wenn sich Tierhaare, Krümel, oder einfach nur Fusseln auf dem schönen Teppich oder Teppichboden befinden. Sie können sich bücken und alles einzeln aufheben, aber das ist weder effizient, noch muss das heute noch machen. Dafür gibt es den Staubsauger, der sicher in gar keinem Haushalt fehlt. Die modernen Hausgeräte, worunter natürlich auch der Staubsauger zählt, erleichtern die Hausarbeit und arbeiten einfach gründlicher. Hier im Haushaltsgeräte Blog werden die verschiedenen Arten, Effizienzklassen und mehr vorgestellt.

Was ist ein Staubsauger

Wie der Name schon sagt, ist der Staubsauger ein technisches Gerät, dass den Staub und andere feste Substanzen, vom Fußboden aufsaugt. Aber, er kann noch mehr. Dank der Jahrzehnte langen Weiterentwicklung, wurde der Staubsauger vom einfachen Hausgerät zum Multitalent im Haushalt.
Mittlerweile können mit ihm Polster, Matratzen, der ganze Innenraum Ihres Autos, ja sogar Wandfugen und andere, schlecht zu erreichende Ecken gereinigt werden. Durch die verschiedenen Typen ist es möglich, dass auch Nässe weggesaugt oder mit dem entsprechenden Aufsatz auch die empfindliche Tastatur von Krümeln und Staub befreit werden kann.
Der Staub ist schon ein hinterlistiger Kamerad. Sie können sich noch so in Acht nehmen, er kommt, bleibt und sammelt sich sogar zu den hässlichen „Wollmäusen“, wenn ihm nicht frühzeitig der Garaus gemacht wird. Informieren Sie sich im Forum welche Art von Staubsauger für Sie oder der Arbeit, die Sie mit ihm verrichten möchten, in Frage kommen würde.

Welche Arten von Staubsaugern gibt es

Sicher haben Sie alle einen Staubsauger in Ihrer Wohnung. Vielleicht ist es noch ein älteres Gerät, das aber noch einwandfrei funktioniert. Also, warum einen Neuen kaufen? Spätestens, wenn Sie nur einmal mit einem neuen Staubsauger gearbeitet haben, wissen Sie warum. Es ist auch abzuraten, sofort an der Haustür eines dieser Hausgeräte zu erwerben, denn das Sortiment im Handel ist so Vielfältig, dass es besser ist, wenn Sie sich zuerst darüber informieren und ggf. einige Modelle ausprobieren.
Wichtig ist, dass Handlichkeit, Saugkraft, Stromeffizienz und vielseitige Einsatzbarkeit vorhanden sind und dies alles zu einem für Sie erschwinglichen Preis.

Die verschiedenen Typen:

  • Handstaubsauger (ohne Beutel)
  • Bodenstaubsauger (mit und ohne Beutel)
  • Standsauger (mit und ohne Beutel)
  • Tischsauger
  • Nasssauger (auch kombiniert mit Trockensauger)
  • Aschesauger
  • Allessauger
  • Auto-Staubsauger
  • Dampfsauger (Allergikerfreundlich)
  • Klopfsauger
  • Akku-Staubsauger
  • Industrie- und Werkstatt-Staubsauger
  • Staubsauger-Roboter
  • Zentralstaubsauger
  • Extra Staubsauger für Allergiker, für Tierhaare, für Fliesen, für Laminat- und Parkettböden

Um nur einige zu nennen.

Wie Sie sehen, es gibt eine ganze Reihe dieser „Helferlein“, auf die nicht mehr verzichtet werden kann.

Hand-, Boden-, Stand- und Tischsauger arbeiten alle nach demselben Prinzip, sind zum Teil auch mit Bürsten ausgestattet, sodass Sie auch glatte Böden damit reinigen können. Im Gegensatz zu den Akkusaugern, brauchen diese Typen eine Stromquelle, sprich, eine Steckdose. Der Tischsauger ist ein kleines Handgerät, das mit Akkubetrieb benutzt werden kann. Sie alle gibt es mit Staubbeutel und auch ohne.

  • Der Nasssauger kann größere Mengen an Flüssigkeit (ggf. bis 50 Liter) aufsaugen, womit der normale Typ Staubsauger so seine Probleme hätte. Er würde mit der geringsten Menge schlicht weg kaputtgehen. Ist dieser auch mit einer Trockensaugfunktion ausgestattet, haben Sie somit einen Allrounder im Haus. Zugegeben, er lässt sich nicht so einfach verstauen, weil er ein etwas größeres Auffangteil hat, aber er saugt alles weg, was Sie ihm vor den „Rüssel“ halten.
  • Der Aschesauger ist sehr vorteilhaft, wenn Sie in Ihrem zu Hause noch mit Kohle- oder Holzöfen heizen oder einen romantischen, offenen Kamin an kühlen Sommerabenden anzünden. Weder den Ofen, noch den Kamin können Sie mal einfach packen und in der Mülltonne ausschütten. Da kommt der Aschesauger zum Einsatz und leistet eine perfekte Arbeit, wonach Sie dann eine blitzblanke und saubere Feuerstelle vorfinden werden.
  • Auch im Auto sammeln sich unschöne Verschmutzungen an. Wenn Sie nicht bei jedem Krümel zur Tankstelle fahren möchten, um das zu reinigen, wird Ihnen der Auto-Staubsauger sehr gute Dienste leisten. Er ist handlich, mit und ohne Akku und mit den verschiedenen Zusatzdüsen werden Sie in jede Ritze kommen.
  • Die Dampf- und Klopfsauger sind die Helfer für hartnäckigen Schmutz. Bei dem Dampfsauger, der ausschließlich heißen Dampf ausstößt und dann selbst Milben und kleinste Staubkörnchen aufsaugt. Daher ist er sehr geeignet für Allergiker aller Art.
    Hingegen der Klopfsauger die Arbeit des herkömmlichen Teppichklopfens übernimmt. Auslegeware kann nicht eben mal herausgeholt und über die Teppichstange gelegt werden, um Sie dann mit ganzer Kraft auszuklopfen. Das übernimmt sehr zuverlässig der Klopfsauger.
  • Mit einem Industrie-Staubsauger ist fast alles möglich. Sie sind gerade am Umbauen und der Dreck macht Sie wahnsinnig? Kein Problem für diesen Kraftriesen. Sogar Schutt „schnüffelt“ er mühelos weg.
  • Auch in einer Werkstatt (ob industriell oder Hobby) sollte Sauberkeit herrschen. Wenn zum Beispiel mit Holz gearbeitet wird können die Feinstaubpartikel zu einem wirklich großen, gesundheitlichen Problem Ihrer Atemwege werden. Der Werkstattprofi sorgt dafür, dass das nicht passiert.
  • Eine ziemlich neue Art des Staubsaugens erleben Sie mit einem Zentralsauger. Einige Hausbauer haben die Vorzüge entdeckt und während des Bauens die erforderlichen Anschlüsse verlegt. Da der Hauptsauger im Keller oder der Garage installiert wird, kann kein Feinstaub mehr in die Wohnräume gelangen. Lediglich ein Schlauch, der an die jeweiligen Dosen angeschlossen wird, erledigt das Staubsaugen.
  • Tiere, so lieb sie auch sein können, lassen ihre Haare überall. Dagegen hilft der Tierhaar-Staubsauger oder eine geeignete Düse für Ihren vorhandenen Staubsauger, die mit genügend Kraft der rotierenden Bürste, auch die kleinsten Härchen entfernen kann.
  • Sie können natürlich auch mit einem Saugroboter die Arbeit von ihm allein erledigen lassen, während Sie mal weg sind.

Alle Staubsauger sind mit diversen Zubehörteilen erhältlich und mit verschiedenen Energie Effizienzklassen. Darauf sollten Sie achten.

Vorteile und Funktion

Im oberen Teil des Blogs sind schon die hauptsächlichen Funktionen und Vorteile erklärt. Vielleicht ist für Allergiker noch wichtig zu erfahren, dass nur einige der oben beschriebenen Staubsauger-Typen für Sie wirklich optimal sind. Für Sie gibt es auch extra Allergiker-Staubsauger die die winzig kleinen Allergene perfekt filtern und daran hindern, mit der Abluft wieder ausgestoßen zu werden.

Ein kleiner Nachteil an diesen Hausgeräten ist die Entsorgung, wenn er einmal kaputtgeht. Hausmüll und Sperrmüll sind tabu, also wohin damit?
Es gibt drei Entsorgungsarten für Staubsauger:
Sammelstellen für Elektro-Schrott, zurück zum Händler oder private Abholdienste.

Staubsauger kaufen

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!