Ratgeber

Wie meine Siebträgermaschine reinigen?

Wie reinige Ich eine Siebträgermaschinen
Eine Siebträgermaschine wird im Haushalt beispielsweise mehrmals täglich bis fast täglich benutzt und muss daher auch oft gerenigt werden.

Aber, was sind Siebträgermaschinen?

Ganz einfach:
Siebträgermaschinen sind Kaffee- oder Espresso-Maschinen, in die das jeweilige Pulver in die dafür vorgesehene Vorrichtung gepesst wird. Diese bestehen aus Metall und haben an der Unterseite ein Sieb, durch das das heiße Wasser mit dem kaffe- oder Espressosud gepresst wird. Mittlerweile gehören auch Padmaschinen und Cappucinomaschinen in jene Kategorie und werden genauso gereinigt.
Da sich durch die ständige Nutzung dieser Maschinen Kaffeepartikel und Öle in den feinen Sieben festsetzen und im Milchschäumer verkrustete Milchreste, solten diese regelmäßig entfernt werden, damit Sie immer einen perfekt gebrühten Kaffee oder Espresso und Co. genießen können.
Das gilt sowohl für Ihre Maschine zu Hause, als auch für gewerblich genutzte Kaffee- und Espressomaschinen in der Gastronomie und im Büro.

Siebträgermaschine richtig reinigen?

Espressomaschinen reinigungstippsDamit Sie viel Freude am perfekten Genuss haben können, benötigt Ihre Kaffemaschine oder auch der Vollautomat eine regelmäßige Reinigung. Diese muss nicht nach jedem Brühen stattfinden, aber wenigstens einmal in der Woche.

Und so machen Sie es richtig:

  1. Tauschen Sie im Siebträger das Kaffeesieb mit dem wasserdichten Blindsieb aus.
  2. Nun lassen Sie etwas heißes Wasser durch die Maschine in das Blindsieb laufen und mischen es mit dem Reinigungsmittel für Siebträger (z.B. mit „puly Cafe“ Reinigungspulver).
  3. Setzen Sie jetzt den Siebträger mit dem Blindsieb inklusive des schäumenden Reinigungsmittel in den Brühkopf ein.
  4. Die Pumpe fängt an zu arbeiten, wenn Sie den Hebel betätigen.
  5. Da das Wasser nicht durch das blindsieb ablaufen kann, baut sich ein gewisser druck auf.
  6. Wenn das Geräusch der Pumpe leiser wird, hat sich genug Druck aufgebaut, dass auch das Rückspülen funktionieren kann.
  7. Nun betätigen Sie den hebel abermals.
  8. Das erste heiße Wasser kann jetzt in die Abtropfschale fließen und mit ihm einige der Rückstände, wie Kaffeeöl und getröchnete Kaffeepartikel und das Reinigungsmittel.
  9. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis keine Rückstände mehr zu erkennen sind und im Blindsieb nur noch klares Wasser zu erkennen ist.
Achten Sie bei Vollautomaten darauf, dass Sie die Einzelteile in selber Reihenfolge anordnen, wie sie waren, bevor Sie die Maschine auseinander genommen haben. Ist das nicht der Fall, kann Wasser aus der maschine treten, weil die dichtigkeit fehlt.
Nun bereiten Sie einen Kaffee oder einen Espresso zu. Warum? Damit Sie die Reinigung mit einer stabilen Bürste komplett abschließen können. Sie reinigen damit die Brühgruppe und das Auffangsieb, welches das Schmutzwasser auffängt. Das beugt der Entstehung und Entwicklung von Bakterien, Keimen und auch Schimmelpilzen vor.

Die Reinigung der Siebeinheit einer einfachen Padmaschine ist hingegen viel einfacher:

  1. Nehmen Sie die Siebeinheit aus der Padmaschine.
  2. Wenn Sie für das Spülen in einer Spülmaschine geeignet ist, dann legen Sie sie in einer der Spülgänge dazu.
  3. Sind die Siebe nicht spülmaschinengeeignet, dann sollten sie warmes, bis heißes Wasser in Ihr Spülbecken füllen, entweder Spülmittel oder Reinigungsmittel für Siebmaschinen dazu geben.
  4. Lassen Sie die Siebe einige Minuten weichen.
  5. Nun schrubben Sie sie mit einer nicht zu harten Bürste die Siebe.
  6. Spülen Sie die Siebe zum Schluss mit heißem und klaren Wasser mehmals ab, bis Sie sicher sind, dass keine Rückstände des Reinigungsmittel mehr vorhanden sind und die Kaffeeöle entfernt sind.

Egal welche Siebmaschine Sie benutzen – ein sehr wichtiger Teil der Reinigung ist die Entkalkung. Damit reinigen und entkalken Sie zum Beispiel auch die Wasserzuleitungen und den Wassertank.
Sind die Leitungen verkalkt, dann nutzen Ihnen auch saubere Siebe recht wenig.

Bei jeder Siebträgerrmaschine ist das Entkalken etwas anders. Lesen Siee dazu bitte genau die Gebrauuchsanweisung Ihrer Maschine durch.
In der Regel gibt es im Handel (das muss nicht einmal ein Fachhandel sein – Discounter haben sowas auch) Entkalkermittel, die für fast jede Siebträgermaschine geeignet ist, nur die Anwendung kann etwas Abweichen: Dieser Voorgang muss auch niciht jede Woche gemacht werden. Je nach Grad des Kalkgehaltes in Ihrer Region können Sie abwägen, ob Sie jeden Monat mindestens einmal entkalken (bei sehr hohem Kalkwert im Wasser empfohlen) oder alle zwei bis drei Monate einmal.

  1. Lesen Sie sich die Gebrauchsanweisung auf der Verpackung sehr gründlich durch.
  2. Wenn nicht anders angegeben, wird das Entkalkungsmittel mit Wasser gemischt (bitte nicht das auf der Packung angegebene Mischverhältnis unter- oder überschreiten) und in den Wassertank gefüllt.
  3. Nun stellen Sie einen leeren Behälter unter die Brüheinheit, wo sonst Ihre Tasse steht und schalten die Maschine an.
  4. Lassen Sie das Wasser mit dem Entlakgergemisch so oft durchlaufen, bis keine Rückstände mehr mit herausgespült werden.
  5. Danach befüllen Sie den Wassertank nur noch mit klarem Wasser und lassen es vollständig durchlaufen.
  6. Wiederholen Sie diesen Vorgang etwa 2 – 3 mal, jeweils mit frischer Wasserbefüllung.

Haben Sie einmal kein Entkalkungsmittel zur Hand, Ihre Maschine schreit aber förmlich nach Entkalkung, dann geht es zwischendurch auch mal mit Essig Essenz.

Füllen Sie diesen in den Wassertank Ihrer Siebträgermaschine (ca. 2 Teile Wasser und 1 Teil Essig). Gehen Sie dabei genauso vor, wie bei der Beschreibung mit Entkalkermitteln aus dem Handel.

Wieso ist es wichtig meine Siebträgermaschine zu reinigen?

Es streiten sich die Geister wie oft eine Siebträgermaschine gereinigt und entkalkt werden sollte. Dabei ist es gar nicht so schwer einen Rhythmus dafür zu finden.

  • Reinigung: 1 x wöchentlich, um Fette, Öle und Kaffeerückstände zu beseitigen.

Erste Anzeichen für eine bevorstehende Entkalkung sind kalter oder „saurer“ Kaffee und das heiße Wasser rieselt nur noch sehr dünn.

In der Regel hängt der Zeitraum zum Entkalken vom Härtegrad des Wassers in Ihrer Region ab. Wenn Sie die Wasserhärte erfahren möchten, dann finden Sie die Informationen im Internet. Auf den Seiten der jeweiligen Verbandsgemeinde oder der Stadt, werden Sie fündig.

  • weiches Wasser – >8,4°dH = 2 x im Jahr
  • mittlere Härte – 8,4°dH – 14°dH = alle 3 – 6 Monate
  • hartes Wasser – <14°dH = alle 3 – 4 Monate
Es dient dem guten Geschmack Ihres Kaffee’s / Esspresso’s , wenn Ihre Siebträgermaschine immer in einem einwandfreien Zustand ist.

Fazit

Eine gepflegte, saubere und kalkfreie Siebträgermaschine sorgt für langen Genuß und störungsfreies Aufbrühen.

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!