Ratgeber

Stark verschmutzten Backofen reinigen – Tipps

Haushalts Geraete Backofen Reinigungs tipps
Jeder von Ihnen kennt es und keiner mag es – Verkrustungen im Backofen. Darin verstecken sich Pizzareste, Kuchen- und Panierkrümel, Fett und auch andere Überreste aus den vergangen Tagen oder vielleicht Wochen. Ehrlich gesagt ist es auch keine schöne Arbeit und, dass sich das immer noch im Innenraum Ihres Backofens befindet ist kein Zeugnis von Faulheit oder mangelnder Sauberkeit! Es ist ganz einfach so, dass diese hartnäckigen Verkrustungen sich weigern, auf herkömmliche Weise zu verschwinden.

Also muss ihnen mit anderen Mitteln an den Kragen gegangen werden! Aber, wie soll das gehen, wenn Backofenreiniger und Co. Schon versagt haben? Hier finden Sie ein paar Tricks und Tipps, mit denen Sie dieses Problem aus der Welt schaffen können und zwar ohne große Anstrengungen. Probieren Sie es aus.

Tipps, um einen stark verschmutzten Backofen richtig zu reinigen?

Es gibt viele Methoden, um den Backofen von Fetten und verkrusteten Speiseresten zu befreien. Großmutters Tipp sind Hausmittel und die Industrie schwört auf ihre Produkte. Aber was davon ist tatsächlich effektiv? Das herauszufinden ist die Aufgabe von jedem selbst, denn ausprobieren ist alles.

Backofen reinigen – verschiedene Methoden und Tipps

Mit Backofenspray:

  • Hartnäckige Verkrustungen werden gelöst, wenn Sie die Anleitung des Herstellers befolgen.
  • Kann im Backraum, auf den Rosten und auf Backblechen angewendet werden.
  • Immer einen Sprühabstand von max. 30 cm halten.
  • Alle Teile einsprühen.
  • Stets die angegebene Einwirkzeit einhalten.
  • Nach Ablauf der Einwirkzeit den Schaum abwischen oder abspülen – die Anleitung dafür finden Sie ebenfalls auf der Flasche oder Sprühdose.
Das Spray kann effizienter einwirken, wenn Sie die Flächen nach dem besprühen mit Alu- oder Frischhalte-Folie abdecken. So können die Wirkstoffe nicht vorzeitig durch Verdunsten entweichen. Trotzdem aufgepasst!

Backofenspray ist industriell hergestellt und voll von Chemikalien! Das Einatmen der Dämpfe sollte daher vermieden werden! Auch, wenn das Spray effektiv ist und den Verkrustungen an den Kragen geht, so ist es teuer (im Vergleich zu Hausmitteln) und geht auch auf Kosten unserer Umwelt!

Das Reinigen der Bratröhre mit Hausmittelchen

Mit Backpulver oder Natron:

Backpulver oder Natron hat jeder im Haus und selbst wenn es gekauft werden muss, genau für diesen Zweck, ist es wesentlich günstiger, als Backofenspray.

  • Legen Sie sich einige Tütchen Backpulver / Natron, Küchenrolle und vielleicht eine Sprühflasche für Pflanzen zurecht – und warmes Wasser.
  • Der Backofen sollte nun auf 50° C aufgeheizt werden.
  • Ein paar Küchentücher mit lauwarmem Wasser befeuchten.
  • Diese sollten nun dick mit Backpulver oder Natron bestreut und in die Backröhre gelegt werden.
  • Da feuchtes Küchenpapier haften bleibt, können Sie es auch an die Wände des Backofens kleben.
  • Der verkrustete Schmutz wird aufgeweicht und kann dann mit Küchenpapier, einem Schwamm oder einem weichen Tuch ausgewischt werden.
  • Sollte das Küchenpapier, welches mit dem Backpulver durchtränkt ist, zu trocken werden, bevor die Verkrustungen gelöst sind und die Tücher drohen von den Wänden zu fallen, dann können Sie es mit der Sprühflasche und warmem Wasser wieder befeuchten.
  • Wenn Sie während des Vorgangs ab und zu eine Ecke der Küchentücher abziehen, können Sie das fortschreiten des Vorgangs und das Ergebnis kontrollieren.

Mit Zitrone:

Zitrone ist ein Naturmittel, mit dem man vieles Reinigen kann. Der Vorteil dabei ist, dass Sie ganz genau wissen, was darin enthalten ist, nämlich: Natur pur! Wenn Sie keine frischen Zitronen im Haus haben, können Sie auch den konzentrierten Saft aus der Plastikflasche benutzen

  • Bei frischen Zitronen pressen Sie den Saft 1 Frucht aus und fangen ihn auf.
  • Den ausgepressten Saft in ein Glas (0,2 l) gießen und mit kaltem Wasser auffüllen. Bei Konzentrat etwa dieselbe Menge nehmen.
  • Durch gutes Umrühren können Sie die beiden Substanzen vermischen.
  • Die gesamte Flüssigkeit sollte nun auf ein Backblech gegossen werden.
  • Stellen Sie nun den Backofen auf etwa 100° C ein. (keinesfalls über 180° C erhitzen)
  • Warten Sie, bis die gesamte Flüssigkeit verdampft ist.
  • Jetzt können Sie die gelösten Fettreste mühelos mit einem weichen und saugfähigen Tuch (ggf. leicht angefeuchtet) oder einem Papiertuch aus dem Innenraum und der Tür heraus- und abwischen.
  • Wenn Ihre Backbleche sauber sind, dann können Sie das Zitronen- / Wassergemisch auch in eine feuerfeste Schüssel geben und es auf dem Rost platzieren.

Mit Geschirrspülmitttel in Pulverform:

Sehr stark verkrustete Backöfen können mit einem einfachen Trick gereinigt werden. Das Pulver von Geschirrspülmitteln enthalten starke Fettlöser und sind somit ideal dafür.
Tipp: Tabs können zerbröselt werden und finden so dieselbe Anwendung!

  • Streuen Sie ein dünne Schicht des Pulvers auf den Boden der Backröhre.
  • Lauwarmes Wasser in eine Schüssel füllen.
  • Küchentücher im Wasser befeuchten, in der Menge, dass Sie den Boden im Backraum zweilagig belegen können.
  • Tür zu und über Nacht einwirken lassen.
  • Am nächsten Tag werden die Tücher wieder entnommen und der Innenraum leicht, mit einem feuchten Tuch oder Schwamm, ausgewischt.
  • Sind nach dem 1. Mal immer noch Reste zu erkennen, wiederholen Sie den Vorgang einfach.
Wenn Ihnen das zu lange dauert, dann können Sie den Ofen auch auf maximal 50° C heizen. Allerdings sollten Sie dann in der Nähe bleiben.

Mit Salz

Salz ist ein wahres Wundermittel. Mit ihm kann man Rotweinflecke entfernen, es als Scheuerpulver benutzen und auch beim Zähneputzen hat es eine aufhellende Wirkung. Mit Salz entfernen Sie auch Fettflecke in Ihrem Backofen.

  • Den Boden der Backröhre befeuchten.
  • Alle Flecken mit reichlich Salz bestreuen.
  • Ofen auf max. 50° C erhitzen.
  • Ist das Salz bräunlich, ist es bereit zum Entfernen.
  • Backofen abkühlen lassen.
  • Kehren oder saugen Sie nun die trockenen Reste aus dem Innenraum.

Wieso ist es wichtig meinen Backofen zu reinigen?

Stellen Sie sich vor, dass Sie alles, was Sie jemals in Ihrem Backofen zubereitet haben, als Verkrustung im Innenraum haften bleibt. Jedes Mal, wenn Sie ein neues Gericht hineingeben, werden durch die Hitze die alten Aromen freigesetzt und fliegen schnur-stracks auf Ihr Gericht, was gerade gebacken werden soll. Auch Bakterien und andere, schädliche Mikroorganismen können sich bilden.

Fazit

Das Aroma eines Gerichts kann sich nur in einem sauberen Backofen richtig entfalten. Außerdem wird Ihre Backröhre mit nur ein paar Handgriffen wieder hygienisch sauber und bereit für den nächsten Backvorgang. Sie werden es nicht nur schmecken, sondern es auch sehen, wenn alles blinkt.

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!