Ratgeber

Ofen reinigen – mit diesen Tipps geht es schnell

haushalts-geraete Ofen reingingungs tipps wie es schneller gehen kann
In vielen Wohnungen bildet die Küche das Zentrum allen Geschehens. Hier wird gekocht, gebrutzelt, gebacken und, wenn die Küche groß genug ist, auch gegessen und Freunde werden empfangen. Es ist dann nicht gerade ansprechend, wenn Sie in einen Backofen schauen, der vor Verkrustungen nur o strotzt. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum ein Ofen sauber gehalten werden sollte. Essensrückstände bilden einen perfekten Nährboden für Bakterien, die sich weiter verbreiten können, sobald ein anderes Gericht in der Backröhre zubereitet wird. Je mehr diese Rückstände verkohlen, desto stärker werden die Gerüche. Und, die sind nicht gerade angenehm. Es gibt einige Methoden, mit denen Sie Ihren Backofen schnell, effizient und ohne viel Mühe wieder zum Glänzen bringen können.

Tipps, um einen stark verschmutzten Ofen richtig zu reinigen?

Die neusten Backröhren können sich selbst reinigen. Eine innovative Erfindung, die so mancher Hausfrau oder manchem Hausmann die Arbeit in vielerlei Hinsicht sehr erleichtern. Das Verfahren, was in dieser Art Herd integriert ist, nennt sich Pyrolyse. Die pyrolytische Selbstreinigung ist so zu verstehen:

Die pyrolytische Selbstreinigung muss aktiviert werden, um in Aktion treten zu können. Nach dem das geschehen ist, erhitzt sich der Backofen auf 500° C und vernichtet sämtliche Rückstände, die sich an den Ofenwänden, dem Boden, dem Grill und den Backblechen befinden. Sie werden einfach zersetzt und gehen in Asche über. Ist der Backofen abgekühlt, dann kann die zurückgebliebene Asche einfach mit einem Tuch ausgewischt werden.

Der Vorteil ist dabei, dass Sie keinerlei chemische Mittel für die Reinigung benötigen. Auch sonstige Hausmittelchen sind unnötig.

Eine weitere Funktion der Innovation Backofen, ist das Easy Clean – Programm. Das ist ein Programm, was zwischen den pyrolytischen Reinigungen gestartet werden und eher leichte Verschmutzungen beseitigt. Dabei wird die kalte Bodenwanne mit Wasser (0,4 L) und nur einem Tropfen Spülmittel gefüllt. Der Ofen wird geschlossen, das Programm gestartet und nachdem es beendet ist, wird alles sauber ausgewischt und trocknen gelassen. Das Ofeninnere glänzt wieder.

Allerdings steht so ein moderner Herd noch nicht in allen Haushalten, weswegen viele Tipps zur perfekten Reinigung der Backröhre immer wieder hilfreich sind.

Backpulver und Natron sind eigentlich die bekanntesten Helferlein, wenn es darum geht, Kalk und Schmutz im Bad und in der Küche zu entfernen. Zitrone kennen sicher auch schon viele von Ihnen. Aber wussten Sie, dass Sie mit Salz ein herkömmliches Scheuerpulver ersetzen können? Das hat wirklich jeder im Haus und es kann schnell zum Putzen verwendet werden.

Grundsätzlich sollten Sie vor jeder Reinigung darauf achten, dass Seitenschienen, die herausgenommen werden können, Backbleche und ggf. auch der Rost entfernt werden sollten. Arge Verkrustungen könne Sie vor einer Behandlung mit Haus- oder Putzmitteln einweichen.

Das Reinigen mit Salz:

  • Lassen Sie den Backofen, nach dem Gebrauch, soweit abkühlen, dass Sie hineinfassen können.
  • Nun wischen Sie den Ofen aus.
  • Bestreuen Sie anschließend die Bodenfläche (und soweit möglich) auch die Wände, aber vor allen Dingen hartnäckige Verkrustungen großzügig mit Salz.
  • Erhitzen Sie nun den Ofen, bei geschlossener Tür, auf 50 ° C.
  • Warten Sie, bis das Salz eine braune Farbe angenommen hat (je dunkler, desto besser).
  • Lassen Sie den Backofen nun abkühlen.
  • Jetzt können Sie die gelösten Verschmutzungen ganz leicht mit einem feuchten Tuch aufnehmen und herauswischen.

Das Reinigen mit Rasierschaum:

Haushalts Geraete Backofen Reinigungs tippsNein, das ist kein Schreibfehler. Auch mit Rasierschaum können Sie hartnäckige Krustenflecke im Backofen behandeln. Es wirkt ähnlich wie Natron und wird auch so in etwa angewendet.

  • Entdecken Sie die verkrusteten Flecke in Ihrem Ofen.
  • Sprühen Sie sie großzügig mit Rasierschaum ein.
  • Lassen Sie dem Ganzen eine gewisse Zeit zum Einwirken.
  • Wischen Sie anschließend erst mit einem trockenen Tuch die Verschmutzungen heraus und danach gründlich mit einem feuchten Tuch, damit alle Überreste des Rasierschaums verschwinden können.

Wundermittel Essig Essenz:

Essig Essenz sollte in keinem Haushalt fehlen. Es ist das Wundermittel schlechthin, mit dem Sie fast alle Flecken und Verkalkungen lösen können. In der Anwendung variiert es immer ein bisschen, je nach dem für welchen Zweck Sie Essig Essenz anwenden möchten. Für einen blitz – blanken Backofen können Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Mischen Sie in einer Schüssel Essig mit Wasser in einem Verhältnis 1:2
  • Stellen Sie das Gemisch auf den Boden des Backofens.
  • Jetzt stellen Sie den Ofen auf 150° C – für die Dauer von etwa 45 Minuten.
  • Nach Ablauf der Zeit können Sie die Schmutzteilchen mühelos mit einem feuchten Tuch entfernen.

Reinigen mit Waschpulver:

Oh ja, auch Waschmittel sind nicht nur für Ihre Wäsche da. Sie können auch außerhalb der Waschmaschine damit prima putzen.

  • Verteilen Sie körniges Waschpulver in einer dünnen Lage auf dem Boden Ihrer Backröhre.
  • Nun legen Sie einige Lagen Küchenpapier, was Sie vorher anfeuchten, darüber.
  • Lassen Sie das alles über Nacht stehen.
  • Am nächsten Morgen lassen sich Schmutz und Eingebranntes mühelos mit einem feuchten Lappen entfernen.
  • Dasselbe können Sie auch mit Natron oder Backpulver machen.
Wussten Sie schon, dass Sie auch Ihre Küchenschränke mit Waschmittel gründlich putzen können? Nehmen Sie dazu einfach ein feuchtes Küchentuch von der Rolle, benetzen es mit Waschpulver und reiben die Türen und den Korpus Ihrer Küchenschränke ab. Danach reiben Sie einfach mit einem trockenen Tuch nach.

Wieso ist es wichtig meinen Ofen zu reinigen?

Außer, dass ein sauberer Backofen eher zum Backen und Braten einlädt, gibt es noch andere Gründe dafür, warum eine Backröhre besser sauber ist. In den Verschmutzungen bilden sich Bakterien und Pilze. Werden diese immer wieder hochgradig erhitzt, dann verglühen Sie immer mehr und sondern schädliche dämpfe ab. Diese gehen auf die frische Nahrung über und können Sie krank machen. Von den üblen Gerüchen mal ganz abgesehen. Mit den genannten Tipps und Tricks, wird Ihr Ofen sauber und glänzt auch wieder.

Fazit

Putzen wird auf diese Weise leicht gemacht. Übrigens – Wissen Sie eigentlich wofür die Schublade unter Ihrem Herd da ist? Sie denken, dass dort Backzubehör usw. Platz finden kann?

90% verwahren dort flache Auflaufformen, Pfannen u.dgl. Dabei hat dieses Fach eine ganz andere Funktion:

Da in diesem Bereich die Feuchtigkeit und Wärme reguliert werden kann, ist das ein Fach, um Speisen warm zu halten! Na? Hätten Sie es gewusst?

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!