Essbesteck kaufen – Die besten Essbestecke im Vergleich

Unter dem Essbesteck versteht man im Grunde genommen, Messer, Gabel, und Löffel. Diese benötigen und nutzen wir jeden Tag um die Speisen zu uns zu nehmen. Das Essbesteck ist aus unserem Alltag überhaupt nicht mehr wegzudenken und ist in eigentlich jedem Haushalt vorhanden.

In der Regel hat man immer mehr Essbesteck im Haushalt, als es die eigentlichen Personen benötigen würden um auch Gäste jederzeit bewirten zu können, oder Essbesteck das sich womöglich in der Spülmaschine befindet, damit ersetzen zu können. 6 Teile von jeder art sollten schon in einem Haushalt vorhanden sein, auch wenn es sich nur um einen Singlhaushalt handelt. Wir haben hier alle wichtigen Fakten zum Thema Essbesteck kaufen recherchiert und zusammengetragen, um einen guten Einblick geben zu können.

Essbesteck Vergleich

Zwilling-07145-338-0-Besteckset-Nottingham213x131

Besteckset Nottingham

  • Hersteller: Zwilling
  • 68-teilig
  • Aus Edelstahl
  • Dezente Dekorlinien
  • Leicht geschwungene Klingenform
  • Spülmaschinengeeignet
  • 12x Menülöffel, Menügabeln, Menümesser, Kaffeelöffel, Kuchengabeln, 1x Suppen/Sahnelöffe, Saucenlöffel, Tortenheber, Zuckerlöffel, 2x Fleischgabeln, Servierlöffel

WMF-Boston-Besteck-Set213x131

Boston Besteck-Set

  • Hersteller: WMF
  • 60-teilig
  • Aus Edelstahl
  • Formstabil, hygienisch, säurefest und unverwüstlich
  • Design: WMF Atelier (Peter Bäurle)
  • Spülmaschinengeeignet
  • 12 Gabeln, Tafelmesser, Löffel, Kuchengabeln und Tee-/ Kaffeelöffel

GRÄWE-Besteckkoffer213x131

GRÄWE Besteckkoffer

  • Hersteller: GRÄWE
  • 60-teilig
  • Aus Edelstahl
  • Dezentes Fadendekor
  • Verarbeitung in hoher Materialstärke
  • Spülmaschinengeeignet
  • 12 Tafelmesser, 12 Tafelgabeln, 12 Tafellöffel, 12 Kaffeelöffel und 12 Kuchengabeln im passenden Besteckkoffer

WMF-Alteo-Besteck-Set213x131

Alteo Besteck-Set für 12 Personen

  • Hersteller: WMF
  • 60-teilig
  • Aus Edelstahl matt
  • Klare Konturen und ein betont sachliches Design
  • Formstabil, hygienisch, säurefest und unverwüstlich
  • Spülmaschinengeeignet
  • 12 Gabeln, Tafelmesser, Löffel, Kuchengabeln und Tee-/ Kaffeelöffel

GRÄWE-Tafelbesteck213x131

GRÄWE Tafelbesteck

  • Hersteller: GRÄWE
  • 30-teilig
  • Aus Edelstahl
  • Modernes Design mit klaren Linien
  • Angenehmer Griffkomfort
  • Spülmaschinengeeignet
  • 6 Menügabeln, 6 Menümesser mit Wellenschliff, 6 Menülöffel, 6 Kaffeelöffel, 6 Kuchengabeln

Was ist ein Essbesteck?

Essbesteck setzt sich bei uns aus dem Messer, der Gabel und einem Suppenlöffel zusammen. Diese werden täglich benutzt um das Essen das man sich zubereitet hat, zu sich nehmen zu können. Es gibt natürlich auch Länder in denen man gänzlich auf das Essbesteck verzichtet und stattdessen mit den Fingern oder Stäbchen isst, dies ist aber in den europäischen Ländern nicht üblich.

Welche Arten von Essbesteck gibt es?

Zum ersten gibt es das Essbesteck das wir im Alltag verwenden, das bedeutet den Löffel, das Messer und die Gabel. Hinzu kommen aber auch noch andere Arten von Besteck die für spezielle Speisen verwendet werden.

Dazu zählen, das Fischbesteck, das Steakbesteck, das Hummerbesteck,das Salatbesteck, das Frühstücksmesser, das Kuchenmesser, die Kuchengabel, diverse Bestecke zum Vorlegen der Speisen und kleine Löffel für die verschiedensten Speisen und Getränke. Tortenheber, Saucenkellen, Nudelzangen und Vorlegelöffel sind ebenfalls in den meisten Haushalten wiederzufinden.

Worauf sollte ich achten?

Wenn man sich eins anschaffen möchte gibt es einige Merkmale auf die man achten sollte, denn diese können Aufschluss über die Qualität des Essbesteckes geben.

Der Löffel

Beim Kaufen eines Löffels sollte dieser am oberen Teil, der sogenannten Laffeel sauber abgerundet sein. Er sollte zudem symetrisch sein und eine gleichmässige Oberfläche aufweisen.

Die Gabel

Eine Gabel als Teil des Essbesteckes sollte immer rückseitig angeschliffen worden sein. Es ist zu beachten, das die Zinken der gabel auch gleichmässig geformt worden sind und die Zwischenräume sauber geschliffen wurden. Die Gabel sollte symetrisch sein und polierte Flächen aufweisen.

Das Messer

Ein gutes Messer muss eine beidseitig abgezogene  Schneide und eine breite Klinge besitzen. Die Symetrie muss man klar erkennen können und es darf nur saubere und nahtlose Übergänge geben. Dabei sollte man auf keinen Fall eine Lötnaht spüren können wenn man das Messer einsetzt.

Auf was sollte ich beim kaufen achten?

Material

Das Essbesteck das man erwerben kann, kann auch aus unterschiedlichen Materialien hergestellt werden, die allesamt ihre Eigenschaften haben.

Silber

Reines Silber ist viel zu weich um es als Essbesteck zu verwenden. Um es zu verwenden, wird immer eine Legierung aus dem Silber und einem anderen Metall hergestellt, das dabei nicht so edel und teuer ist wie es bei Silber der Fall ist. Meistens findet hier Kupfer Verwendung. Um zu sehen aus wieviel Prozent Silber ein Essbesteck besteht muss man den Feingehalt des Essbesteck näher betrachten. Dabei besitzt das bekannte Sterling Silber mit 925 Feinsilber Anteilen den höchsten Wert. Echtes Silver lässt sich an einem Prägestempel erkennen der einen Wert von 800 oder auch 925 angibt.

Edelstahl

Unser heutiges Essbesteck besteht in der Regel aus Edelstahl. Edelstahl bietet den Vorteil, das es sehr preisgünstig ist und auch nicht durch Säuren, welche in den Speisen vorhanden sind angegriffen werden kann. Zudem kann man Edelstahl zur Reinigung durchaus in die Spülmaschine geben.

Es gibt solch ein umfangreiches Angebot das man es auch zu unterschiedlichen Anlässen oder Speisen speziell herstellt. Wählt man das Essbesteck, welches aus Chromstahl gefertigt worden ist, dann hat man den Nachteil, dass es durchaus rosten kann. Ebenso kann Wasser das sehr kalkhaltig ist es matt werden lassen. Im Allgemeinen ist es da üblicher Essbesteck aus Chromnickelstahl zu wählen. Es gibt auch Essbesteck das zur Gruppe des Heftbesteckes gehört. Das bedeutet das der Griff des Messer zum Beispiel aus einem anderen Material gefertigt worden ist, als die Klinge. Hierbei kann man Holz, Horn, Kunststoff oder Keramik nennen. Seit dem Jahr 1989 darf Elfenbein dafür nicht mehr verwendet werden. Wenn die Heftbestecke allerdings nicht hochwertig verarbeitet worden sind, kann sich die Klinge aus dem Griff lösen. Nachteilig ist auch das man dieses Essbesteck dann auf keinen Fall in die Spülmaschine geben darf.

Porzellan

Wenn man Essbesteck aus Porzellan möchte, dann ist es sicher schon einmal interessant zu wissen, das das Porzellanbesteck den enormen Vorteil hat dass es vollkommen geschmacksneutral ist. Es kann auch nicht von Säuren angegriffen werden. Oftmals findet man noch Porzellanbesteck in Form, von Kaffee- Eier- oder Suppenlöffeln vor.

Versilbertes

Deutlich günstiger als die Herstellung von Silberbesteck ist die Wahl von versilbertem Essbesteck. Hierbei wird nur eine dünne Schicht aus Silber, aus ein anderes Material in der Regel ein Metall aufgetragen. Der eigentliche Kern des versilberten Besteckes kann dann aus einer Legierung aus Zink, Nickel und Kupfer bestehen. Oder er ist aus Edelstahl oder Neusilber gefertigt worden. Wenn man dieses Essbesteck näher betrachtet dann besitzt es auch einen Stempel. Dieser gibt an wieviel Silber für 12 Gabeln, oder auch 12 Löffel verwendet worden ist.

Vergoldetes

Gold ist und bleibt ein sehr teueres Material. Deshalb wird es vorwiegend eingesetzt um das Essbesteck mit einem ansprechenden Design zu versehen. Bei dem vergoldetem Essbesteck besteht der Kern meistens aus Echtsilber oder auch aus Chromnickelstahl.

Stärke des Grundmateriales

Wenn man sich ein Essbesteck kaufen möchte, dann sollte man auch auf die Stärke des Grundmateriales achten. Die Stärke sollte dabei mindestens 2,5 mm bei den Gabeln und den Löffeln enthalten.

Verarbeitung

Ein gutes Essbesteck sollte auch sauber verarbeitet sind. Wenn man hierbei ein Qualitätsbesteck einmal näher betrachtet, dann wird man feststellen dass dieses keine Poren aufweist. Dieses Essbesteck besitzt Kanten die sehr weich sind und keine Kratzer oder gar Riefen aufweisen. Betrachtet man die Gabelzinken vor dem Kaufen näher wird man sehen dass auch dort kein Schneidgrat sichtbar erkennbar ist. Der Gabelrand von gutem Essbesteck weist keinerlei Kanten auf die scharf sind.

Klingen

Im Normalfall ist eine Messerklinge dünn ausgeschliffen und mit einem Wellenschnitt versehen der sauber gearbeitet wurde. Bei Besteckmessern ist ofmals nur eine eingesetzte Klinge vorhanden die aus Klingenstahl besteht.

Marken

Wenn man sich Essbesteck von einer Markenfirma kaufen möchte, dann kann man sehen dass bei diesem Essbesteck der Firmenname auch immer auf der Rückseite eingestempelt worden ist.

Pflege und Reinigung

Das meiste Essbesteck das wir und heute kaufen und alltäglich einsetzen ist so gefertigt, dass man es auch in die Spülmaschine geben kann. Dies gilt für Essbesteck aus Chromnickelstahl und aus Chromstahl. Eigentlich sind die Materialen an sich nicht immer als absolut spülmaschinenfest anzusehen, aber ihre Oberfläche wurde so gefertigt, dass sie vor Korrosion geschützt wird.

Und dennoch gibt es auch bei der Reinigung noch einige weitere Aspekte in Bezug auf das Essbesteck zu beachten, wenn man nach dem Kaufen auch noch lange einen Nutzen davon haben möchte:

Bevor man sein Essbesteck in die Spülmaschine gibt, sollte man die Herstellerangaben ganz genau betrachten. Denn hier kann es auch Besonderheiten zur Menge des Spülmittels und dessen Dosierung zur Reinigung des Essbesteckes geben. Essbestecke sollte bei dem Spülvorgang immer so in die Spülmaschine gegeben werden, dass es nicht mit anderen Geschirrteilen in Kontakt kommen kann. Dabei kann es auch dazu kommen, dass Teile die nicht rosfrei sind, hochwertiges Besteck beim Spülvorgang beschädigen. Deshalb darf nur rostfreies Geschirr in die Spülmaschine gegeben werden.

Essbestecke sollten nach dem Benutzen immer so schnell wie möglich gereinigt werden. Denn wenn man das Essbesteck über einen längeren Zeitraum hinweg ohne Reinigung liegen lässt, kann es auch geschädigt werden. Dabei können vor allem Obst- und Essigsäuren sowie Milch dem Essbesteck Schaden zufügen. Ebenso können aber auch Rückstände aus Kochsalz dem Material schaden. Wenn man nicht in der Lage ist, dass Essbesteck sofort zu reinigen, sollte man es auf jeden Fall von den Speiseresten befreien. Das oftmals eingesetzte Einweichen des Besteckes ist auch nicht besonders günstig für das Essbesteck. Chromstahl oder Chromnickelstahl können dadurch unschöne Spuren erhalten die sich später jedoch wieder beseitigen lassen.

Wenn das Essbesteck einem matt erscheint gibt es spezielle Mattvliese mit denen man ihm wieder zu neuem Glanz verhelfen kann.

Preis

Ein gutes Essbesteck das man sich kaufen kann, das kann auch durchaus seinen Preis haben. Denn man muss ja bedenken, das man wenn man qualitativ hochwertigeres Besteck kauft, auch länger einen Nutzen davon haben kann als von günstigerem Besteck. Tatsächllch kann eine wirklich gute Besteckgarnitur unter Umständen sogar 300 Euro kosten oder mehr. Dieses Essbesteck wird bei uns im Alltag aber weniger verwendet. Dort wird eher günstigeres Besteck eingesetzt, welches man dann bei Bedarf auch wieder austauschen kann.

Bekannte Hersteller

Die Firma Zwilling J.A Henkels stellt Essbestecke her die nicht nur für den Alltag geeignet sind. Sicher gibt es eine grosse Auswahl bei dieser Firma, aus der man sein geeignetes Besteck finden kann. Die Zwilling Bestecke werden von namenhaften Designern gestaltet und dabei in aufwändigen Arbeitsprozessen hergestellt.
Wenn man eine große Auswahl an Essbesteck näher betrachten möchte, dann ist man bei Gräwe richtig. Hier findet man Essbesteck zum Kaufen vor, die zeitlos wirken, eine Eleganz besitzen und dennoch nach den Merkmalen der Funktionalität hergestellt worden sind. Dabei kann man einzelne Besteckteile kaufen, ganze Bestecksets oder auch Spezialbestecke für unterschiedliche Speisen.
WMF ist ein sehr namenhafter Hersteller von Essbesteck oder Küchenutensilien. Der Hersteller bietet sein Essbesteck schon seit 125 Jahren zum Kaufen an, was für dessen Qualität spricht, denn er konnte sich auf dem Markt sehr gut behaupten. Das WMF Besteck vereint Klassik und Funktionalität miteinander.
Der Name BSF steht für Essbesteck das klasisch designt wurde und damit zeitlos wirkt. Es ist zu jeder Zeit zu nahezu jedem Anlass einsetzbar. Das Besteck wird aus Edelstahl gefertigt und ist in der Regel auch spülmaschinengeeignet.

Wo soll ich mein Essbesteck kaufen?

Ein gutes Essbesteck kann man sich entweder im Einzelhandel oder auch nach Wahl bequem im Onlinehandel kaufen. Jede dieser Wahlmöglichkeiten hat ihre Vorteile zu bieten, die man vor dem Kaufen durchaus berücksichtigen sollte.

Im Fachhandel

Kauft man sich sein Essbesteck im Fachhandel hat man dort sicher eine Auswahl zur Verfügung die man auch direkt vor Ort näher betrachten kann. Man hat die Möglichkeit das Essbesteck in die Hand zu nehmen um zu fühlen wieviel es wiegt und wie es in der Hand liegt. Man kann erfragen ob man bei Bedarf auch Besteck nachkaufen kann, wenn man mehr benötigt oder etwas beschädigt worden ist. Ebenso kann man den Fachhändler sofort fragen, welche Pflege man bei dem Besteck seiner Wahl zu beachten hat, bevor man sich dazu entschließt es zu kaufen.

Online

Entscheidet man sich dazu sein Essbesteck im Onlinehandel zu erwerben, wird man schnell feststellen, dass die Auswahl dort unendlich groß zu sein scheint. Bei der Entscheidung kann man sich hier dann allerdings an Kundenmeinungen oder auch Berichten über das Besteck orientieren die durchaus sehr hilfreich sein können. Neben der viel größeren Auswahl in Onlinehandel spricht auch die Preisvielfalt für diese Art des Einkaufes.

Denn Online hat man oft günstigere Preise als man sie im Einzelhandel sieht und hat auch bessere Möglichkeiten um das Essbesteck miteinander in einen Vergleich ziehen zu können. Vorteilhaft ist auch, dass man Online zu jeder Uhrzeit oder Tageszeit den Einkauf durchführen kann ohne eine Anreise durchführen zu müssen oder sich an Ladenöffnungszeiten zu orientieren. Letztendlich bekommt man das Essbesteck dann bequem nach Hause geliefert und kann es dann im Alltag einsetzen.

Die Geschichte

Die ersten Essbestecke die geschichtlich erwähnt wurden bestanden aus Ton oder Holz. Manche Essbestecke wurden auch aus Knochen, Muschelarten oder gar Elfenbein angefertigt. Im späteren Verlauf der Geschichte wurden dann Eisen, Bronze und Kupfer eingesetzt. Unser Löffel so wie er uns heute bekannt ist entstand in der uns bekannten Form im Jahr 1760.

Der erste Teil des Essbesteckes der entwickelt wurde, war das Messer. Es  wurde allerdings nicht zum Essen wie wir es heute kennen verwendet, sondern diente das Dinge zu schneiden, wurde bei der Jagd eingesetzt oder als Waffe zur Verteidigung verwendet. Die ersten Messer wurden dabei aus Steinen, aus Knochen, aus Muscheln und aus Feuerstein gefertigt. Im Laufe der Jahre änderte sich dann die Materialwahl enorm. Nun kamen Eisen, Kupfer, Bronze und etwas später auch Stahl zum Einsatz um das Essbesteck herstellen zu können.

Erst im Jahr 1200 begannen sich Manufakturen zu entwickeln, die das Essbesteck herzustellen begannen. Eine der bekanntesten dürfte die Manufaktur in Solingen sein, die auch heute noch hochwertiges Essbesteck herstellt. Dabei waren die ersten Klingen noch schön verziert, sie wurden aus hochwertigen und teuren Materialien gefertigt. Hier sind Elfenbein, Ebenholz, Bernstein, Achat, Silber und auch Gold zu nennen.  Ab dann entwickelte sich auch die Schmiedekunst, die nun streng überwacht wurde. Zu besonderer Berühmtheit gelangten im 16. und  17. Jahrhundert dabei die Messerschmiede aus Italien. Sie stellten Messer her die so spitz waren, dass man damit die Speisen nicht nur schneiden sondern auch aufspießen konnte.

Im Jahr 1781 wurde es durch den in Chesterfield lebenden James Reaves erstmals möglich Messerklingen aus Eisen zu gießen. Im Jahr 1809 dann hingegen stellte William Bell die ersten Messerklingen her, die gewalzt wurden. Ab da wurde das Essbesteck das man kaufen kann auch in echter maschineller Produktion hergestellt.

Die Gabel als fester Bestandteil des Essbesteckes kam erst erheblich viel später hinzu. Bei den ersten Gabeln die bekannt sind gab es nur eine Spitze. Die Römer stellten dann Gabeln her die schon zwei Zinken besassen. Dabei diente aber auch die Gabel nicht zum Verzehr der Speisen, sondern eher dazu das Essen aufzuspießen und halten zu können, damit man es essen konnte.

In Deutschland wurde das Benutzen einer Gabel zunächst mit viel Skepsis betrachtet, man sah es als verweichlicht an, wenn jemand eine Gabel benutzte. Sie wurde sogar zeitweise als eine Verhöhnung Gottes bezeichnet und in vielen Ländern verboten. Man betrachtet auch Italien als das Ursprungsland der Gabel, denn dort tauchte sie im 13. Jahrhundert erstmalig wieder auf. Im Jahr 1781 begann James Reaves dann auch Gabeln aus Eisen zu gießen. 1841 wurde in Danzig durch einen Juwelier namens C. Damm ein Verfahren entwickelt mit dessen Hilfe nun auch die Gabeln gewalzt werden konnten. Und 1843 entwickelte die Firma Krupp dann eine Besteckwalze, durch die es nun möglich wurde auch Gabeln und Löffeln serienmässig herzustellen. Ab dann wurde auch die Gabel als alltäglicher Gegenstand aktzeptiert und bekam ihren festen Platz im Essbesteck. Dabei hatten die Gabeln dann entweder 3 oder auch 5 Zinken.

Unser heutiges Essbesteck besteht aus dem Grundbesteck einer Gabel, einem Löffel und auch einem Messer. Unsere Gabeln haben dabei vier Zinken. Ergänzend dazu gibt es noch Spezialbestecke die man für die Vorspeisen oder auch das Dessert benutzt. Diese sind in der Regel dann kleiner und handlicher als es das Hauptbesteck ist das man sich kaufen kann. Spezialbesteck ist auch das Steakmasser und das Fischbesteck mit welchem man den Fisch mühelos zerteilen kann, da er nicht geschnitten werden sollte.

Fazit

Essbesteck findet in unserem Alltag und in nahezu jedem europäischen Haushalt seinen festen Platz. Wir nutzen es zum täglichen Verzehren unserer Speisen und setzen es vielseitig und oft ein. Wenn man sich also ein Essbesteck kaufen möchte, sollte man auch darauf achten dass es lange hält und man es lange nutzen kann.

Nach dem Erwerben sollte man es auch entsprechend pflegen und die Anweisungen der Hersteller genauestens durchlesen und vor allem auch beachten. Ein Besteckset das man sich kaufen kann, besteht in der Regel aus 24 Teilen, die von 6 Personen genutzt werden können. Dazu gehören 6 Kaffeelöffel, 6 Gabeln, 6 Messer und 6 Suppenlöffel. Wenn man sich ein Besteckset mit 30 Teilen kaufen möchte, sind darin auch noch 6 Kuchengabeln enthalten. Zu dem regulären Essbesteck kann man auch noch zusätzliches Besteck kaufen, das vielseitig einsetzbar ist. Dazu können das Kinderbesteck, das Fischbesteck, das Steakbesteck und auch das Dessertbesteck gehören. Durch unsere Essgewohnheiten gibt es Essbestecke die durch Pizza, Spaghetti oder auch Pellkartoffelbesteck ergänzt werden können.

Es gibt viele namenhafte Firmen, welche Essbesteck herstellen, doch sollte man sich die Zeit nehmen das Besteck vor dem Kaufen auch näher zu betrachten und sich mit dessen Eigenschaften auseinander zu setzen. Denn ein gutes Essbesteck kann einen sehr lange begleiten, wenn man vorher bei der Wahl genauer hinsieht bevor man sich zum Kaufen entschließt.

error: Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. !!